Laura Bassi 4.0 - Frauen gestalten chancengerechte Digitalisierung: 1. Ausschreibung startet am 19.10.2018 mehr...

29.10.2018: FEMtech Netzwerktreffen "Ist Diversität der Ersatz für Gender?", Wien mehr...

Ausschreibung FEMtech Forschungsprojekte derzeit offen mehr...

COIN "Netzwerke": 11. Ausschreibung startet am 10.12. mehr...

Erfinderinnen


Erfindungen gelten als eine der allerletzten Männerbastionen, doch auch diese werden heute von Frauen mitgetragen: Melitta Bentz erfand 1908 den Kaffeefilter, Josephine Cochran die Geschirrspülmaschine und die Amerikanerin Mary Anderson den Scheibenwischer. 1637 ging das erste Patent an eine Frau - auch als Erfinderinnen waren Frauen also immer schon stärker, als man denkt: Die Mathematikerin Mileva Einstein-Maric war an der Entwicklung der Relativitätstheorie ihres Mannes beteiligt, das Prinzip der Hängebrücke wurde von einer Frau erfunden, ebenso die Reißleine beim Fallschirm. Augusta Ada Lovelace entwickelte 1842 für den ersten Computer weltweit ein Programmiersystem und gilt bis heute als Erfinderin der Computersprache. Die Schauspielerin Hedy Lamarr ließ das 'Frequency Hopping` patentieren. Heute sichert diese Erfindung das Satellitenabwehrsystem der USA und schützt in Mobiltelefonnetzen vor Störungen durch Überlastung. Geschätzte 5% aller Erfindungen werden heute von Frauen gemacht, und das, obwohl ihnen zahlreiche Hindernisse in den Weg gelegt werden, da ihnen Erfindungen – gerade im technischen oder naturwissenschaftlichen Bereich – oft nicht zugetraut werden. Entdecken Sie moderne Erfinderinnen.

Interviews und Portaits: Teresa Arrieta