Laura Bassi 4.0 - Frauen gestalten chancengerechte Digitalisierung: 1. Ausschreibung startet am 19.10.2018 mehr...

29.10.2018: FEMtech Netzwerktreffen "Ist Diversität der Ersatz für Gender?", Wien mehr...

Ausschreibung FEMtech Forschungsprojekte derzeit offen mehr...

COIN "Netzwerke": 11. Ausschreibung startet am 10.12. mehr...

Nach oben

Laura Bassi Centre PlantBioP schließt erfolgreich ab

Nach etwas mehr als sieben Jahren Laufzeit können Professorin Herta Steinkellner und ihr Team auf sehr erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Angesiedelt war das Laura Bassi Centre am Institut für Angewandte Genetik und Zellbiologie der Wiener Universität für Bodenkultur. Es wurde ein auf gentechnisch veränderten Pflanzen basierendes Verfahren zur kostengünstigen Herstellung hoch wirksamer Medikamente entwickelt.

 

Ein Höhepunkt war die Mitarbeit an der Entwicklung eines Impfstoffes gegen Ebola. Mit Hilfe von Tabakpflanzen, die zur Produktion von Antikörpern "programmiert" werden können, gelang auch die herstellung von Antikörpern gegen andere tödliche Infektionskrankheiten wie wie Marburgviren. Durch internationale Kooperationen mit Forschungspartnern aus Industrie und Wissenschaft gelang es, die Wirksamkeit von Pflanzen für die Produktion von hochwirksamen Antikörpern zu demonstrieren. Es entstanden wirtschaftlich verwertbare Patente und eine stattliche Anzahl hochgerankter Publikationen. In zwei FWF-geförderten Projekten wird die erfolgreiche Arbeit fortgeführt.